Entstehung beider Deutscher Staaten

Dieser Abschnitt behandelt die Entstehungsgeschichte der beiden deutschen Staaten - der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik (DDR).

Ausgangspunkt ist das Kriegsende 1945 und die Aufteilung Deutschlands in vier Besatzungszonen...

Kriegsende

Am 8. Mai 1945 erklärte das Deutsche Reich seine bedingunglos Kapitulation gegenüber den Westmächten und kurz darauf gegenüber der Sowjetunion. Damit hatten die Alliierten (USA; Sowjetunion, Großbritannien, Frankreich) ihr bereits 1943 erklärtes Ziel erreicht. Das heißt: Deutschland verlor mit der Unterzeichnung der Kapitulation seine staatliche Souveränität  an die alliierten Siegermächte und das Deutsche Reich hörte damit auf zu existieren. Das Schicksal des Landes lag vollständig in den Händen der Alliierten. Diese hatten sich in mehreren Kriegszielkonferenzen auf diesen Tag bereits vorbereitet.

Die Stunde Null

Als Stunde Null wird a) die unmittelbare Nachkriegssituation nach der bedingungslosen Kapitulation bezeichnet und gleichzeitig definiert der Begriff b) den Neuanfang Deutschlands nach dem Ende des Dritten Reichs.

Das  hinter dem Link hinterlegte Schaubild zeigt stichpunktartig diese Situation, sowie die Aufteilung Deutschlands in die vier Besatzungszonen.

Materialien:

Parteiengründung in Ost und West

Entnazifizierung in der SBZ

Von der Kooperation zur Konfrontation - Ziele